100 Jahre Wissenschaft und der Mensch wird abgeschafft!

27. November 2020 Von syn Aus

Vor über 100 Jahren wütete die spanische Grippe in großen Teilen der Welt. Unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg kostete über 20 Millionen Menschen das Leben. Der Schutz der Menschen war damals, wie auch heute eine Mund-Nasen-Bedeckung. 100 Jahre Wissenschaft, Millionen von Studien, Untersuchungen, Röntgenaufnahmen, MRT, CT, Blutabnahme, Labortests, Vorsorgeuntersuchungen und die Wissenschaft im Jahr 2020 hat keine bessere Antwort, als die Menschen im Jahr 1918. Ein Armutszeugnis allererster Güte. Doch wer Doktoren im Copy-Paste- Quellverzeichnis Verfahren anzüchtet, der verhindert jede Art der eigenen Entwicklung, Kreativität und neue Errungenschaften das Wissen schaffen würde, doch das ist nicht im Sinne der BigPharma oder wie sie bereits vor dem zweiten Weltkrieg hieß: IG Farben.

Daran beteiligten sich Firmen wie BASF und Bayer, die u.a. Hitlers Wahlkampf mit 40 Millionen Reichsmark unterstützten.

Erkennt denn niemand welche Bestie wir da erschaffen haben und welche Bestie Teil unseres faszinierenden Sportalltags geworden ist, die in 90% aller Hausapotheken Zuhause ist, als kleine Botschaft aus dem dritten Reich.

Der US Pharmakonzern Pfizer muss sich in den Vereinigten Staaten vor Gericht wegen 11fachen Kindermordes durch Nebenwirkungen ihres Medikaments Trovan verantworten und hat zahlreiche Bestechungsversuche hinter sich. Aktuell finanziert Pfizer die deutsche Impfstoffhoffnung BioNTech.

“Wenn du dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, sondern der Teufel verändert dich.”

Max California

Wir setzen weiterhin auf diese fragwürdigen Traditionsunternehmen anstatt unsere Jugend zu fördern. Darauf können wir wirklich stolz sein, dass wir es verhindert haben, das sich unsere jungen Generationen mit ihren eigenen Visionen herantrauen, um entweder ganz neue Wege zu gehen oder völlig neue Inhalte herauszuarbeiten. So halten wir das Wissen, was einst beschlossen wurde, sicher in Zitaten gefangen und wenn sich aus meist zitierten Wissenschaftlern einer erhebt, wird einfach so getan, als gäbe es ihn nicht.

Neue Studien werden nicht mehr im Sinne der Wissenschaft initiiert, sondern im Interesse der Pharmaindustrie. Es gibt zahlreiche Belege dafür, das Pharmaunternehmen Studien, die nicht erwünscht waren, gar nicht erst veröffentlicht haben. Ein Unternehmen wie Pfizer war mehrfach deshalb von der US-Regierung verurteilt worden.

Im Jahr 2020 braucht man aber eigentlich keine Gegenstudien, sondern nur unwissenschaftlich agierende Journalisten, wie die vom buisnessinsider.de, die Linus Paulings Vitamin C Studien widerlegen, indem sie sagen Orangensaft hilft nicht gegen eine Erkältung und somit auch sicher nicht gegen Krebs, was Paulings Hoffnung war. Man braucht einfach nur Studien, die nahezu gleiche Rahmenbedingungen vorweisen, aber das entscheidende Detail weglassen. So war das entscheidende Merkmal von Pauling, dass er Vitamin C intravenös verabreicht hat. Dieses wichtige Detail wurde in keiner der Gegenstudien unternommen. Paulings Ansatz war aber das Vitamin C so im Körper zu verbreiten wie das bei Tieren der Fall ist. Um von dieser Möglichkeit der Heilung abzulenken, Bedarf es einige Manöver. Man scheisst die Welt mit sich immer wieder selbstwiederholenden Scholar-Zitat Studien zu, so dass kein Mensch mehr die Rettung der Menschheit durch den Menschenfreund Linus Pauling finden kann.

Wenn es dann doch noch nicht ganz so schlaue Krankheitsminister wie Jens Spahn gibt, der zu gibt seine eigene Corona Erkrankung mit Vitamin D und Zink bekämpft zu haben, muss man den weiblichen YouTube-Pitbull der Bundesregierung Namens MaiLab loslassen, die es nicht nur wagt Professoren und Nobelpreisträger bloß zu stellen, sondern auch die Wirkung der Sonne und die Bildung von Vitamin D und dessen positive Eigenschaft auf unser Immunsystem zu zerstören.

Denn alles was diese Pandemie bekämpfen kann, kommt zwingend nur von der BigPharma, schließlich ist MaiLab mit selbiger verheiratet und Loyalität hat halt ihren Preis.

Jetzt steht mit der Impfung gegen Covid-19 der größte Menschenversuch in der Geschichte an. Völlig neue, noch nie zugelassenen Impfverfahren werden im Stechschritt durchgepeitscht. Natürlich völlig nebenwirkungsfrei, deshalb entlässt die Bundesregierung die Pharmaindustrie auch aus der Haftung. Die Impfungen soll durch die Bundeswehr in Massenabfertigung ohne Anamnese und ohne einen Arzt Ihres Vertrauens stattfinden. Das klingt zwar wie 1918 ist aber die Realität von 2021, denn das ist das Jahr indem wir die enorm wichtigen sozialen Kontakte vermeiden und abgeschafft werden.