Covid-19. Die ersten Ergebnisse der absolut ersten Studie

Der #Kreisheinsberg macht zusammen mit Professor Dr. med Hendrik Streeck und der Uni Bonn das, was die ganze Welt unglaublicherweise versäumt hat. #Streeck untersucht die Wirkung von #Covid19 auf den Menschen. Wann und wie kann man sich infizieren und vor allem wie lange überlebt das #virus auf #Türgriffen, in Toilettenwasser oder auf Haustieren. Dazu besuchte das Team einen der größten Infektionsherde im Kreis Heinsberg und zwar die Gemeinde #Gangelt.

Die ersten Ergebnisse zeigen, das Virus ist nahezu überall:

  • Auf Türgriffen in den Haushalten
  • Im Toilettenwasser infizierter Familienhäuser
  • Nicht aber auf Haustieren

Die Virologen fanden Covid-19 Bestandteile an besagten Orten, konnten aber keinerlei neue Viren, und somit kein neues Viren-Leben damit anrzüchten. Es kann sich so nicht vermehren und weitere Menschen infizieren. Der einzige Weg führt über eine #Tröpfcheninfektion. Also eine infizierte Person hustet oder niest in die Hand fasst danach einen Einkaufswagen an. Unmittelbar danach muss eine gesunde Person den Einkaufswagen berühren oder ablecken und sich danach ins Gesicht fassen. Eine Ansteckung wäre dann möglich, aber unwahrscheinlich.

Spanien desinfiziert gerade ganze Innenstädte und erhöht die Zufuhr von Chlor im Trinkwasser ohne wissenschaftliche Beweise und Hintergrundinformationen Die Auswirkungen auf die Umwelt werden dabei mal wieder völlig außer Acht gelassen.

Warum hat Frau Dr. Merkel und die Bundesregierung mit dem überschätzten Robert Koch Institut eine solche Studie nicht schon vor Wochen und vor dem komplett unnötigen Lockdown angeordnet? Weil jeder Dreijährige nun weiß, das die zu erwarteten Ergebnisse dieser Studie nicht den todbringenden Charakter offenbaren wird, der vom RKI aufgrund von falschen Statistiken propagiert wird.

Das RKI zählt alle Personen, die die Erreger in sich tragen als infizierte und sollte man versterben, sogar auch als an Covid-19 verstorbene. Das verstößt gegen ein Grundgesetz der Infektologie. Das ist in den deutschen ärztlichen Leitlinien verankert, wird aber bei Covid-19 nicht befolgt. Es muss sicher gestellt werden, das ein Mensch an Covid-19 verstirbt und nicht mehr länger nur mit (!) dem Virus. Ein HIV Infizierter stirbt bei einem Autounfall, weil er nicht angeschnallt durch die Windschutzscheibe geschleudert wird, hat die HIV-Statistik dann ein Opfer mehr oder die Opfer-Verkehrsstatistik? Das Milchmädchen Rechnungen in Zeiten von Corona wieder modern werden ist absolut erschreckend, aber notwendig. Nur weil auf der einen Seite beim RKI ein Wissenschaftler sitzt, der Dinge berechnet, heißt das nicht, das dieser rechnen kann. Ein Umstand, dem gerade in Deutschland viel zu viel Bedeutung beigemessen wird.

Reduziert man die Anzahl derer, die tragischerweise sowieso an den Folgen einer tödlichen Krankheit verstorben wären und subtrahiert man zusätzlich noch die Patienten, die sich seit Jahrzehnten durch den MRSA Erreger tödlich infizieren, sinkt die Wahrscheinlichkeit an Covid-19 zu versterben deutlich auf 0.

Ein Gruss der Housemartin: Think for a minute!

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.