Das falsche Spiel mit den Zahlen

4. Januar 2021 Von syn Aus

Seit Monaten sind die Pandemieherde den Behörden und der Regierung bekannt. Zu 84% infizieren sich die Menschen in Pflegeheimen. Auch Krankenhäuser, die seit Jahrzehnten als Keimschleudern bekannt sind kommen in dieser Statistik des RKI vom 29.12.2020 nicht gut weg.

Interessant sind auch die “weiteren” und “unbekannten” Infektionsherde. Dabei hat das RKI nahezu alle Bereiche des Lebens aufgezählt, aber findet gleich zwei Orte, die so bedeutend sind, das man sie aber nicht benennen kann.

Hinzu kommt diese sinnlose Polizeigewalt, die in deutschen Innenstädten Maskenverweigerer niederprügelt, da sie eine Ordnungswidrigkeit begangen haben. Von diesen Menschen geht keinerlei Gefahr aus, denn wie selbst das RKI einräumte, sind 50% der Infizierten nicht einmal ansteckend, da sie keinerlei Symptome zeigen. Richtige Wissenschaftler würden hier mal nachforschen, warum es Menschen gibt, die gar nichts spüren und warum andere mit dem Tod bezahlen. Man kann nämlich nicht nur von den Toten lernen, sondern sollte das auch unbedingt von den Lebenden. Die Antwort ist aber auch offensichtlich, denn das Immunsystem sorgt für die Abwehr.

Geschlossenen hat man vor allem die gesundheitsfördernden Sport- und Freizeiteinrichtungen, die zwar auch einen Teil der Infektionen ausmachen, aber aus einer Zeit stammen, wo Gesundheitsämter schon längst die Kontrolle über die Nachverfolgungen verloren haben und somit absolut nicht schlüssig und zu vernachlässigen sind. Im ÖPNV gab es nicht eine einzige Infektion.

Was aber 100% nachweisbar ist, sind die Infektionen in den Pflegeheimen, denn die meisten Bewohner leben und sterben nur noch in diesen Einrichtungen. Die durchschnittliche Verweildauer beträgt dort vier Jahre und endet mit dem Tod im Schnitt mit 81 Jahren. Das durchschnittliche Todesalter bei Corona infizierten liegt noch darüber bei 84 Jahren.

Wir wissen schon lange wo die Menschen sterben, wie sie sterben und woran sie sterben. Diese Menschen brauchen in den letzten Atemzügen keine Impfung wahnsinniger Politiker und Wissenschaftler, sondern Liebe, einen würdevollen Abschied durch Familienangehörige, die ihr Leben mit Werten weiter ehren und ganz dringend eine komplett neue Gesundheitskultur.

Das gilt vor allem auch für den Rest der Bevölkerung, denn wir sehen seit Jahrzehnten zu, wie Menschen unwürdig dahin vegetieren und haben im letzten Jahr den absoluten Höhepunkt dieser Thematik erreicht. Prävention heißt das Stichwort. Prävention beginnt nicht nachdem man die ersten Symptome hat, sondern bereits davor. Machen Sie mit. Seien Sie schlauer, als die Physikerin, der Bankkaufmann, der Laborvirologe und der Tierarzt und nehmen Sie ihre Gesundheit endlich selbst in die Hand und eignen sich Wissen an über die wichtigsten Fragen der Welt, wofür die einzelnen Vitamine und Mineralstoffe in unserem Körper verantwortlich sind. Warum Zink an über 3000 Prozessen in unserem Körper beteiligt ist und warum Vitamin D nicht nur für die Knochen eine erhebliche Rolle spielt, sondern vor allem für unser Immunsystem. Hat man einen Defizit in den essentiellen Lebensbereichen der Aminosäuren, Vitaminen oder Mineralstoffen dürfte klar sein, das dadurch eine Kette von negativen Auswirkungen auf die gesamte Gesundheit erfolgen muss oder kommen Sie mit einem halben Tank genauso weit wie mit einem vollen?