Die Ärzte- Ein Lied für Jetzt

Ein Lied für drinnen. Ein Lied für Stubenhocker. Für Matratzentester. Für Couchpotatoes. Ein Lied für Endlich-Plattensammlung-digitalisieren. Für Mal-wieder-Küche-wischen. Für Alle-Satellitensender-neu-sortieren. Ein Lied für Die Sendung mit der Maus. Für Telelernen. Für Skype-Schulstunden.

Ein Lied für Händewaschen. Für anderthalb Meter. Für die Armbeuge. Ein Lied für Krankenschwestern und -brüder. Für den Bereitschaftsdienst. Ein Lied für Johns Hopkins. Für Robert Koch. Für Christian Drosten. Für Max Planck. Ein Lied für Solidarität. Ein Lied für alle. Ein Lied für Jetzt. Ein Lied für dich.

Weltweit versuchen Ärzte grade unser Leben wieder in normale Bahnen zu bringen. Die Ärzte aus Berlin wollen das auf ihre ganz eigene Weise erledigen… Ja Ähm, liebe Ärzte… seit frühester Kindheit verehren wir euch, aber das hättet ihr euch doch lieber schenken sollen, denn der Chanson ist absolut unterirdisch und laienhaft und der Beweis dafür, das man Künstler nicht so lange isolieren sollte, sonst kommt genau das dabei raus, wenn man Dichter und Denker mit zuvielen Drogen, ausreichen Klopapier und Zeit einsperrt. Hebt das Kontaktverbot am besten sofort für diese drei Ausnahmekünstler auf, bevor sie zuhause ein Album produzieren, das den wirtschaftlichen Bankrott dieser drei Sympathieträger bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.