Grippe ausgerottet! Wahnsinn? Das ist Spahn!

2. Dezember 2020 Von syn Aus

Seit Jahrzehnten gastierte sie mit uns, unter uns und vor allem durch uns. Tausende Menschen starben jedes Jahr an ihren schweren Folgen, doch jetzt haben wir alle sie besiegt: Die Grippe oder zu neudeutsch Influenza. Das gab Jens Spahn gestern in Düsseldorf bekannt.

Gab es im Sommer nicht massenweise Proteste, weil sich soviele Coronaleugner versammelten, um die Spezies Mensch Maskenfrei zu gefährdeten?

Komischerweise misst die WHO schon seit dem 20. April 2020 keinerlei Grippe-Viren mehr, der Erfolg kam also auf KEINEN Fall durch Masken und ganz bestimmt nicht durch die absolute sinnfreie Grippe-Impfung zu Stande. Seit Jahrzehnten hat die Impfung nur eine Wirksamkeit von 60% vorzuweisen und wird sowieso nur von 30% der Menschen angenommen.

Wieviele Lügen kann ein freies Volk noch ertragen? Wieviele Lügen werden sich die Journalisten noch anhören und brav in ihre gekauften Chefetagen transportieren, um den Tatort Planet Erde zur Explosion zu bringen?

Laut Spahn haben wir somit eine der miesen Krankheiten, die die Menschheit seit Jahrzehnten dezimierte, ausradiert. Vielleicht sollten wir die Masken jetzt für immer tragen, uns nie wieder mit anderen Menschen treffen und vor allem nie wieder Sport treiben. Weder an der frischen Luft, noch in verseuchten Muckibuden oder gar Tennishallen.

Wozu sollen wir all diesen ganzen Gesundheitsschutz auf uns nehmen, wenn wir uns durch Isolation in vollkommene Gesundheit retten können. Wir können so sicher nach und nach alle Krankheiten ausrotten. Okay, wir verdienen dann zwar kein Geld mehr, sehen zu wie der Einzelhandel in unseren Innenstädten verschwindet, dulden das die gesamte Volkswirtschaft den Bach runter geht und lassen zu, dass doppelt so viele Menschen auf der Erde den Hungertod erleiden, aber einer mehr oder weniger hat uns bis jetzt ja auch nicht interessiert.

Doch zum Glück haben wir den guten Spahn. Ein Segen, das der gemerkt hat, dass er nicht rechnen kann und seine Bankkaufmann- Laufbahn in den Dienst unserer Gesundheit gestellt hat. Er ist eben ein Mann voller Ehre, der mit so einem Sieg nicht hausieren geht. Er wollte ja auch nicht, dass die Journalisten mit dem Kaufpreis seiner Villa hausieren gehen. Er hätte sich im Sommer bereits dafür feiern lassen können, hat sich am 14. Oktober aber lieber noch mal vorsorglich gegen Grippe impfen lassen. Obwohl sich Grippeviren ja ständig verändern und keiner weiß, wie die Grippeviren der neuen Saison ab November/ Dezember aussehen und jetzt kommt noch dazu, daß wir seit dem 20. April gar keine mehr finden konnten. Wie sahen diese Viren also aus, die sich Millionen von deutschen und Spahn haben spritzen lassen?

Ach egal. Diese Regeln dürfen doch nie hinterfragt werden. Komisches Lied. Früher klang das noch irgendwie nach: Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt bleibt dumm! Schon ganz bald legt Spahn allen eine tolle neue Impfung mit 95% Wirkung unter den Weihnachtsbaum. Gut, nicht ganz, man muss schon in ein vom Militär geführtes Impfzentrum gehen, um sich seine Freiheit zurück spritzen zu lassen.

Wer mal beim Militär eingecheckt hat, weiss daß das nichts mit einem Arztbesuch eines Normalbürgers zu tun hat. Dort wird man immer in Massen ohne ausreichende Beratung abgefertigt. Geplant ist die Info zur Impfung mittels Werbefilmchen des jeweiligen Herstellers. Hat man danach noch Fragen kommt man zu einem Arzt, der einen dann über Risiken und Nebenwirkungen aufklärt, die man selber zu tragen hat. Hey, hier geht es schliesslich um die Eindämmung einer tödlichen Krankheit. Zumindest für 0,2% der Menschheit. Impfen ist eine patriotische Pflicht, ertönt es aus Kreisen der CDU (Auf die Leuchtschrift jetzt ein Stein, auf jeden Buchenstaben einen). Pfizer und Biontech gaben bekannt, daß 3,8% der Geimpften schwere Nebenwirkungen haben werden. Wie kann eine Impfkommission, die Schaden und Nutzen abwägen muss, einen solchen Impfstoff zulassen?

In Zahlen ausgedrückt bedeutet das:

166.000 deutsche würden ohne Impfung an oder mit Corona sterben. (Man darf gespannt sein wieviele mit Impfung sterben werden)

3.154.000 (Das sind dreimillioneneinhundertvierundfünfzigtausend) werden schwere Nebenwirkungen erleiden. Das sind fast 3 Millionen Deutsche mehr. Die Impfung muss sich wirklich beeilen, denn sonst sind vor selbiger schon alle mit Corona gestorben, bevor sie die Möglichkeit gehabt hätten an Corona zu versterben.

XXX.XXX deutsche werden Langzeitschäden durch die Imfpung erwerben. Zahlen und Studien dazu sind nicht existent, da die Impfung selber die letzte Studie darstellt.

Wenn man jetzt keinen dieser, auf einem abgetriebenen Foetus aufgebautem Impfstoff hätte, sparen wir uns immerhin schon mal die Toten, die wir durch den Sieg gegen die Influenza eingespart haben und werden so die tägliche Sterbezahl von 2500 Menschen, die an Krebs, Krankenhauskeimen, Diabetes, Herzkreislauf, Darm- und Atemwegserkrankungen um ein vielfaches reduzieren. Oder sterben am Ende genauso viele? Wurde die Influenza nur durch Corona ersetzt? Nein – Nein, das sind Verschwörungstheorien. Nur weil die Symptome wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit die gleichen sind, ist Corona ganz anders. Corona hat Folgeschäden, die wir jetzt noch gar nicht abschätzen können, mahnt Karl Lauterbach tagtäglich. Hat man die Folgeschäden einer Influenza eigentlich je so erforscht, wie das heute bei Corona der Fall ist?

“Wir wissen nicht, ob die geimpften sich auch noch infizieren können, vielleicht sogar auch noch ansteckend sind. Sie sind auf jeden fall besser geschützt, wahrscheinlich auch noch vor stärkeren Verläufen, das können wir aber jetzt noch nicht sagen.”

Karl Lauterbach, “Experte”

Aktuell haben wir keinerlei Übersterblichkeit. Vielleicht liegt das aber auch an Daten, die noch nicht erfasst wurden, obwohl wir im Jahr 2020 jeden Husten in eine Excel Tabelle beim RKI erfassen. Werden wir wirklich Menschenleben retten? Durch die Maske allein jedenfalls nicht, denn es sterben an und mit Corona soviele Menschen wie bei einem Flugzeugabsturz und das jeden Tag, ermahnte Söder. Dabei vergißt er natürlich brisante Details. In den letzten Tagen sind tatsächlich vielmehr Menschen als sonst an oder mit Corona verstorben. Werte über 400 waren da keine Seltenheit. In Deutschland sterben aber jeden Tag ca. 2500 Menschen an vielen verschiedenen Volkskrankheiten. Das Statistische Bundesamt gibt an, das in diesem Jahr 4% mehr Menschen, vor allem im Alter über 80 Jahren versterben, wenn man diese mit den Zahlen der letzten drei Jahre vergleicht. Das bedeutet, das pro Tag ca. 100 Menschen mehr versterben. Das liegt vor allem daran, daß die Menschen immer älter werden und an der kompletten Situation, die im Jahr 2020 geschaffen wurde. Darüber hinaus hat sich die Bevölkerungszahl in den letzten drei Jahren, jeweils zum Stichtag 31.12. um über 600.000 Menschen erhöht. Diese Zahlen spiegeln also nur bedingt Todesopfer durch eine Pandemie wieder.

Leben kann schon echt gefährlich sein und in einem Krankenhaus steigt die Sterbewahrscheinlichkeit um ein Vielfaches an. Doch zum Glück ist die Rettung durch die Impfung greifbar nah. Wenn wir durch die Impfung alle Corona Toten vermieden und durch die Masken die Influenza ausgerottet haben, werden wir das Ergebnis ja in der Untersterblichkeit sehen können, denn eine Statistik lügt nie, es sei denn man hat sie selbst gefälscht.

“Wir wissen nicht genau wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.”

Lothar Wieler, Tierarzt

Wieso soll sich ein gesunder Mensch eine Krankheit spritzen lassen, die er vielleicht nie bekommen würde? Solidarität lautet die Antwort. Wir leben und sterben zusammen, wobei man letzteres wohl verhindern will und ersteres nicht mehr so nennen kann. Es ist eine Sichtweise dieser ganzen Pandemie, aber in einer Demokratie, darf es nie nur einen Weg geben. Es darf keine Pflicht für alle Menschen geben, die sich vor Jahren schon dazu entschlossen haben, anders zu leben und auf ihre Gesundheit durch Vitamine und Mineralstoffe geachtet haben. Es sind Menschen wie Spahn, die uns erzählen Gesundheit hätte etwas mit Impfungen zu tun. Das Immunsystem entscheidet über Krankheit und dieses Immunsystem braucht Nahrung. Das Immunsystem sitzt im Darm und holt dort Vitamine und Nährstoffe aus dem verdauten Essen. Es braucht Vitamine A, C, D und Mineralstoffe wie Magnesium und Zink, wie unsere Muskeln Eiweiß brauchen. Hat Spahn darüber schon mal ein Wort verloren? So ist auch eine Impfung eine heikle Sache, denn nur wer zum Zeitpunkt der Impfung ein gutes Immunsystem hat, wird mit einem blauben Auge davon kommen, zumindest für den Moment.

Eines wissen wir ganz bestimmt. Die Impfung wird Nebenwirkungen haben. Eine Impfung hat uns damals als harmlose Nebenwirkung HIV eingebrockt und zwar in dessen Studiendurchlauf. Es gibt zahlreiche weitere Beispiele, wieviel Schaden Impfungen und deren Machthungrige Konzerne wie Pfizer angerichtet haben. Wollen wir wirklich zulassen, das Unternehmen, die Kinder getötet haben, uns vorschreiben können, wie wir zu leben haben? Die Pharma macht das seit Beginn des 20. Jahrhunderts unter dem Namen IG Farben. Der Name wurde geändert, doch die Methoden sind die gleichen, sie gehen über Leichen.