RKI macht sinnlose Studie

Nach dem gestern die kleine Provinz Heinsberg, die erste Hoffnung seit Beginn der Krise nach außen gePUSCHt hat, macht sich das RKI einmal mehr lächerlich. Fast eine Woche ohne offizielles Statement, des Hauptverantwortlichen Institutes, kündigte RKI Chef Wieler ganz stolz an, dass das RKI eine Studie namens “Cosmo” unterstützt. Die Studie beschäftigt sich mit der Frage wie die deutschen mit der Gefahr, die von Corona ausgeht, umgeht. Was ein Schwachsinn! Bekämpft endlich den Virus und folgt dem Beispieles des Kreises Heinsberg!

Wieler lobte dann das DIVI Intensivregister. Dort können Krankenhäuser ihre freien Beatmungsplätze melden. Er war begeistert, das viele Kliniken an der Studie teilnehmen. Viele heißt nur 63 !!! Prozent aller Intensivbett führenden Kliniken. Unfassbar, dass es nur 63 Prozent sind in dieser Lage.

Immer wieder interessant ist auch, welche Fragen das RKI zulässt und in der PK beantworten lässt. So fragt reuters, ob die Sterberate weiter nach oben oder nach unten geht? Ernsthaft? Könnt ihr nicht rechnen? Diese Informationen sind jederzeit online abrufbar! Wieso lässt man als führendes Institut so eine Frage zu und die mit Sicherheit immer kritischeren Fragen nicht? Immerhin gab es diese vom ZDF. Wieso hat sich das RKI solange nicht gemeldet? Wieler versicherte, dass sich das RKI außerordentlich melden würde, sobald sie einen Durchbruch oder eine gute Nachricht hätten. Ja, wunderbar. Gute Nachrichten kommen aber nicht vom RKI, sondern aus verantwortungsvoll handelnden Menschen,wie dem Landrat des Kreises Heinsberg Stephan Pusch und Professor Streeck aus Bonn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.