Statt Milliarden Rettungsschirm baut Notfallkrankhäuser!

Die Meldungen überschlagen sich. Seit das Leben zum Stillstand gekommen ist, merken immer mehr Menschen welche Folgen das Ganze wirtschaftlich hat und wieviele Existenzen bedroht sind.

Aufgrund der letzten guten Jahre ist unser Staat gut aufgestellt und es stehen laut Finanzminister Scholz genügend Mittel zur Verfügung, um die Zerstörung unseres Landes lange genug auszuhalten.

Die Lösung muss eine andere sein. Seit Jahrzehnten ist unser Gesundheitssystem auf Kante genäht. Es ging immer nur darum Gewinne einzufahren. Leistungen runter und Einschränkungen rauf.

Jetzt stehen zahlreiche Menschen vor dem finanziellen Supergau. Gastronomen, Tennislehrer, Golflehrer und Fitnessstudios verdienen aktuell kein Geld mehr. Aber keine Sorge, der Staat ist da und will Kredite vergeben. Jemand der sonst Kredite vergibt sind Banken. Diese machen das nicht aus Solidarität wie die gute alte Building & Loan des letzten Solidarhelden George Baily. Denn diese Banken kommen nicht aus Hollywood, sondern sind extrem Gewinnorientiert. So wie auch der Staat, der in der Krise mal kurz beschließt den Rundfunkbeitrag zu erhöhen. Deshalb will die Regierung das Geld nicht verschenken. (Das macht zwar Donald Trump gerade, der jedem Amerikaner 1000 Dollar schenkt, aber soviel Solidarität können wir von unseren Politikern natürlich nicht erwarten. Wobei man da auch auf die Formulierung achten sollte. Nicht er schenkt es den Bürgern, sondern er gibt es ihnen zurück, denn das ist schliesslich das Geld, was das Volk erwirtschaftet hat.) Stattdessen wollen sie das Ende nur nach hinten schieben, um am Ende wieder einen Gläubiger zu haben, den sie bis aufs Hemd ausziehen und letztlich für die Corona Krise zur Kasse bitten können.

Das Ziel ist aktuell das ganze zu verlangsamen, weil nicht genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen. Es gibt weder ausreichend Schutzkleidung noch genügend Intensiv-Betten. Dabei geht es nicht nur um ältere, infizierte Personen, sondern es kann jeden von uns treffen, der ggf. anders erkrankt oder einen lebensbedrohlichen Unfall erleidet. Wir haben also ein logistisches Problem, das seit Jahrzehnten zum Alltag im Gesundheitssystem geworden ist. Wir brauchten schon immer mehr Kapazitäten im Gesundheitswesen. Viele Patienten mussten schon auf Fluren in Krankenhäusern übernachten, weil die Krankenhäuser alle überfüllt sind. Es gibt zahlreiche Gründe dafür. Nicht notwendigerweise Operationen, die dem Krankenhaus viel Geld einbringen. Diese führen zum einen zu einer Überflutung der Kapazitäten, die u.a. auch durch zu wenig Eigenverantwortung der Menschen viel zu schnell aufgebraucht werden. Nun stellt sich die Frage warum baut man mit dem vielen Geld, was wir in den letzten Jahren erwirtschaftet nicht einfach neue Krankenhäuser und schützt Corona Infizierte davor frühzeitig zu versterben. China hat es getan. Heute können Massivbauten in wenigen Wochen hochgezogen werden und wenn so viel Geld in die Hand genommen werden kann, ist dies auch in Rekordzeit möglich.

Jetzt ist es an der Zeit zu handeln und notwendige Dinge zu tun, die man jahrelang versäumt hat. Das Ziel ist es leben zu retten und selbstverständlich muss das an erster Stelle stehen, doch wie will man mit 20 Notfallbetten Leben retten, wenn täglich alte und neue Krankheiten dazu kommen. Isolation schürrt neue Krankheiten. In Deutschland leiden zig tausend Menschen an Depressionen. Wir wissen das sei Jahrzehnten. Hilfe gibt es nicht, ausser von der Pharmaindustrie, die Menschen durch Mithilfe des Staates nicht nur krank macht, sondern auch nachweislich durch unglaubliche und viel zu viele Nebenwirkungen tötet.

Ärzte und Virologen stellen sich jetzt als die Heilsbringer schlechthin dar. Wer in den letzten Jahren mit dem Gesundheitssystem in Kontakt gekommen ist, der weiss wieviele Defizite dort zum Alltag gehören.

Auch das wurde jahrelang in Kauf genommen und von den Patienten toleriert. Ein Arzt der nicht mal ausreichend Zeit hat seinem “Kunden” sprich Patienten ein ordentliches “Hallo” und “Auf Wiedersehen” zu gönnen, soll jetzt das Vertrauen gewinnen Menschen zu heilen?

Der Appell an die Eigenverantwortung ist an dieser Stelle schon so oft gefallen und wird hiermit noch mal ausdrücklich wiederholt: Informieren Sie sich umfangreich, hinterfragen Sie sich und die Dinge die sie hören. Versuchen Sie zu verstehen, wie wir alle gemeinsam diese schlimmste Krise nach dem zweiten Weltkrieg meistern können. Handeln Sie Verantwortungsvoll für sich, ihre Kinder, Eltern und Grosseltern und am Ende ist es in diesen Tagen am besten, man verhält sich wie der größte Künstler unserer Zeit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.