Stillstand ist der Tod

15. Februar 2021 Von syn Aus

Gehts voran, bleibt alles anders. Seit März 2020 steht unsere Welt still. Der Staat propagiert damit, das ein Virus die Verletzlichkeit unserer Welt aufgezeigt hat. Die Angst ist das was seit beinahe 12 Monaten permanent kursiert. Angst löst Krankheiten aus, genauso wie Stillstand. Das weiß jeder Mensch, der schon mal Probleme mit dem Bewegungsapparat hatte. Was bringt die Menschen dann wieder in die Bewegung? Keine Pille und erst recht keine Spritze, sondern Bewegung. Das bestätigen die, wie Pilze aus dem Boden schießenden Physiotherapie-Praxen, die einen großartigen Job machen und Menschen wieder zurück ins Leben holen, wo Ärzte, Orthopäden mit Pillen, Spritzen , MRTs und CTs versagen.

Die Bevölkerung ist krank, sehr krank. Neben vielen psysischen Erkrankungen wie Depressionen, Angst und Burnout sind es viele physische Erkrankungen, die seit dem letzten Jahr immer weiter ansteigen. Mit geschlossenen Fitnessstudios, geschlossenem Breitensport und eingeschränktem Profisport werden ganz neue Probleme in der Bevölkerung sichtbar.

Bei den momentan stattfindenden Australian Open im Tennis wird das ganz besonders deutlich. Dort mussten sich die teilnehmenden Profisportler einer zweiwöchigen Hotelzimmer Quarantäne vor dem Turnier unterziehen. Profi-Tennisspieler gehören zu den fittesten Menschen unseres Planeten, die enormen Anforderungen, die der Tennissport, den Protagonisten abverlangt, ist für die meisten Menschen nicht vorstellbar. Nicht mal ein Hobby- Tennisspieler kann sich das Ausmaß dieser Fitness vorstellen. Jetzt sperrt man diese Ausnahmesportler aufgrund eines Virus, der auf der ganzen Welt keinerlei Übersterblichkeiten produziert hat, in ein Hotelzimmer ein und die immensen Probleme offenbaren sich bereits in der ersten Woche des Turniers. Zahlreiche Profis müssen das Turnier frühzeitig beenden, weil ihre Bauchmuskeln, die extrem hohe Belastung eines Tennismatches nicht stand halten können. Ein Mensch muss sich draußen bewegen, mit anderen agieren und in seinem Umfeld leben und neue Dinge entdecken. Anderen Menschen helfen, statt selber zu vereinsamen und andere in die Isolation zu treiben. Wir sperren Tiere aus aller Welt in unsere Zoos und manche Menschen sperren andere in Beziehungen ein. Das Glück derer kann man in den Augen der Protagonisten erkennen. Augen sind der Spiegel der Seele.

Wenn jetzt ein fitter Mensch sein tagtägliches Geschäft nicht bestehen kann. was macht das mit einem eh schon kränklichen Otto-Normal-Bürger?

Man kann Leben nicht per Zoom simulieren, zurückfahren und zur Normalität per Fingerschnipp zurück kehren. Das hat das Tennisturnier auch wieder offenbart, denn dort wurde 5 Tage lang vor 25.000 Zuschauern gespielt, bis ein erneuter Lockdown verhängt wurde. Das wird die neue Realität sein. Den Menschen immer ein Stück Freiheit zu geben und sie ihnen dann wieder wegzunehmen. Macht ist ekelhaft.

Hinzu kommt die Angst, die seit Monaten uns alle belastet. Nicht jeder kann und will die Lügen, die Politiker seit Jahrzehnten von sich geben, als diese entlarven und blickt dieser Zeit entspannt entgegen. Schweden ist hier die absolute Ausnahme. Keine Lockdowns, offene Restaurants und freiwillige Masken und dort sterben weniger Menschen, als in Deutschland, wo wir uns derzeit im Lockdown 8.0 befinden.

Aufgrund der letzten P(l)andemie, die durch die gleichen Profiteure der Angst bereits im Jahr 2009 ausgerufen wurde, war Schweden extremst geschädigt. Die dort eingesetzte Impfung rief schlimme Schäden in der Bevölkerung durch Narkolepsie hervor.

Es gibt zahlreiche weitere Beispiele für diverse Impfschäden, doch die Menschheit hält die Füsse still, denn das was jeder Mensch besitzt, den Körper, der uns nahezu allen gesund geschenkt wird, erfährt im Laufe der Jahre extreme Schädigungen. Gesundheit ist kein Zufall. Gesundheit ist das allerwichtigste und dennoch machen die meisten Menschen nichts, um gesund zu bleiben. Die größte Phrase unserer Zeit “Bleiben sie gesund” wurde zu einem Mantra der Coronazeit, ohne jemals eine Wirkung erzielen zu können, aufgrund des falschen Geistes.

Diesen Lügen sind wir tagtäglich ausgesetzt. Die Weltmeere ersticken in Plastikflaschen. Aus der Lösung dafür, tranken wir alle bis in die 90er hinein und zur Zeit nur noch sehr wenige Menschen. Das Zauberwort heißt Glasflaschen. Man verteufelt die Folie der Schlangengurke, packt zeitgleich Hundescheisse in viel grössere eingefärbte und bedruckte Beutel. Ansattt dafür zu sorgen, das unser hochgelobtes Leitungswasser alle Plastikflaschen sofort ersetzt. Man möchte es doch auch schon Gläsern, aber eben nicht für Getränke, sondern für die Menschen. Die Sklaven der heutigen Zeit leben zu eigenständig. Daran konnten auch die Angst- und Panikszenarien der letzten Jahrzehnte nichts mehr ändern, da einige Menschen, das Spiel der Machthungrigen durchschaut haben. Leider wird diese Zahl nicht größer, da der Großteil die Lüge weiter lebt. Es ist ja auch viel zu anstrengend sich mit Leben und Wahrheit auseinanderzusetzen und entsprechend einfach für die breite Masse, Fische, die gegen den Strom schwimmen zu denunzieren, diffamieren oder auszugrenzen.

In einem Land wo es Menschen gibt, die mehr Geld besitzen, als ganze Städte ausgeben können und andere auf der Strasse erfrieren, reicht es für unseren Gesundheitsexpertem Klabauterbach, Karl aus, Dinge auf Twitter zu teilen. Mit Twitter kann man Angst verbreiten, aber man rettet so kein einziges Leben.

Er vertraut auf die Macht der sozialen Netzwerke, das Menschen denunziert, beleidigt und moppt.


ApoKARLypse löst Probleme gern per Tweets. Deshalb ist unsere Welt auch so wundervoll frei von Problemen und Sorgen. Viele Menschen brauchen zwei Jobs, um grade so über die Runden zu kommen, gibt es dafür auch bald einen Tweet?

Die breite Masse hat sich in jeden Krieg schicken lassen, der dritte Weltkrieg ist bereits in vollem Gange und die Soldaten marschieren immer weiter. Bewaffnet mit der Lüge einer Krankheit, die die ganze Welt lähmt und dabei die letzte Wahrheit komplett auslöscht.

“Wenn genug Menschen falsche Versprechungen machen, verliert unser Wort seinen Wert. Dann gibt es keine Antworten mehr, nur bessere und bessere Lügen.”

JON SCHNEE