Was wird uns der Drosten kosten?

9. Dezember 2020 Von syn Aus

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Das lernt jedes Kind, um schon früh im Leben, die Menschen aus seinem Leben auszuschließen, die das selbige nicht lebenswert machen. Wenn man die Lügen, man muss sie an dieser Stelle einfach so nennen, zusammenzählt die Professor Doktor Christian Drosten allein in diesem Jahr schon verlauten ließ, braucht man eine dritte Hand um mitzählen zu können. Nun hat der Halbgott in Weiß, der er ja nach eigenen Aussagen zwar nicht wirklich ist, aber mal wieder einen echten Hammer rausgehauen.

Zusammen mit Wissenschaftlern des Leopoldiner Instituts hat Drosten ein Papier erarbeitet, das die letzte der Warnung der Wissenschaft beinhaltet und zum harten Lockdown führen soll.

“Das Papier sollte vielleicht verstanden werden als deutliche und letzte Warnung der Wissenschaft. Entscheide sich die Politik anders, habe sie sich nicht mehr für die Wissenschaft entschieden.”

Christian Drosten

Die Wortwahl. Drosten wird von den GEZ-Medien immer so gelobt, daß er sich ja so gewählt ausdrücken kann. Das kann man wohl nur mit einem Drosten-Hörgerät erkennen. Es sind keine Worte eines Mannes, der zudem steht, was er sagt. Seine gewählten Worte sind bezeichnend für Drosten. “Sollte vielleicht”, ja was denn jetzt, Junge. Hast du nun die Eier in der Hose, um das auch wirklich zu meinen oder ist das wieder nur so eine Aussage, die du dann später wieder zurück nehmen kannst. Wo sind eigentlich die echten Männer in diesem Land, die vor keinem Schnupfen weglaufen, sondern sich diesem stellen und schlüssige Konzepte vorstellen, die auf Immunsystemstärkung setzen und nicht Maßnahmen zu dessen Schwächung ergreifen.

Seine Aussage ist dieses mal wirklich brisant. Drosten hat im Jahr 2009 schon diverse Falsch-Aussagen im Bezug auf die Schweinegrippe getroffen. Aufgrund seiner Fehleinschätzung wurden Milliarden an Steuergeldern verschwendet. Wie kann es sein, daß so ein Mann immer noch Verantwortung für uns alle tragen darf? Waren die Verantwortlichen nie im Kindergarten oder in der Grundschule oder sind sie es vielleicht noch und sind noch nie mit Lügnern in Berührung gekommen?

Eine Gruppe von Corona-Maßnahmen Skeptikern lobte nun eine täglich steigende Summe aus, wenn Drosten ein Corona-Virus Isolat vorweisen kann. Diese Aktion ist auf Twitter zu bestaunen. Prof. Dr. Hendrik Streeck twitterte dazu, daß er mehrere Isolate im Kühlschrank aufbewahren würde und die Wissenschaft das Geld gut gebrauchen könnte, denn immerhin geht es hier schon um 130.000 Euro. Allerdings muss Drosten das Isolat nachweisen und so könnte er mal etwas gutes für die Bevölkerung tun und einen kleinen Teil zurück in die Staatskassen bringen. Diese müssen nämlich dringend, die längst überfällige und versprochene November-Maulkorb-Hilfe an SYSTEM-ÜBERWICHTIGEN Künstlern, Tennislehrern und Gastronomen auszahlen bevor gesundheitsgefährdende Konzerne wie Starbucks diese komplett für sich beanspruchen.

Die Politik hört seit neun Monaten auf die Wissenschaft. Wie weit sind wir seitdem gekommen? Ist die Wissenschaft Drostens und Co die einzige Wissenschaft, die es gibt auf diesem Planeten? Es gibt zahlreiche Wissenschaftler die ganz andere Argumente und Studien vorzuweisen haben. Diese werden aber aus der Gesellschaft ausgeschlossen oder im Fall des meist zitierten Wissenschaftlers der Welt, John Ioannidis, nicht gehört.

Drosten kostet uns zum wiederholten Mal nicht nur sehr viel Geld sondern auch viele, viele Menschenleben, die aufgrund der Maßnahmen entweder nicht mehr lebenswert sind oder ganz erlischen. Darüber hinaus sterben auch jeden Tag weiter Menschen an oder mit dem Virus. Dabei wird in keiner Statistik immer noch nicht deutlich, wer denn nun wirklich nur an dem Virus verstorben ist. Auf einer Intensivstation liegen viele verschiedene Patienten. Bei allen wird ein Corona-Test durchgeführt. Egal ob sie Corona-Symptome zeigen oder dort zur Überwachung aufgrund einer gerade durchgeführten Operation liegen. Keine Statistik erfasst diese Besonderheit. Es ist auch nicht auszuschließen, das sich Corona-Negative erst im Krankenhaus mit dem Virus infizieren. Die Wissenschaft hat keinerlei Lösungen dafür gefunden und die große Gefahr, dass die Intensivstationen überlastet sind, ist erstens noch nicht eingetreten und könnte auf vielfache Weise schon längst ausgeräumt worden sein. Des weiteren kostet Christian Drosten uns Kunst, Kultur, Wirtschaftswachstum, Arbeitsplätze, Leben, Wohlstand, Weiterbildung, Fortschritt, Empathie, Ausbildung, Freiheit, Entwicklung, Parties und Sport. Wie lange kann eine Demokratie einen solchen Wissenschaftler noch ertragen?

Das der Lockdown kaum eine Wirkung zeigt, war auch schon vorher klar. Wenn man alles schließt, was schlüssige Hygienekonzepte vorzuweisen hat, der zerstört Wirtschaftsbereiche, die nicht zu Infektionen beitragen. Man hätte auch hier noch mehr Möglichkeiten zur Nachbesserung geben können, beispielsweise in Fitnessstudios. Dass man immunstärkende Einrichtungen wie Fitnessstudios, Tennishallen und Reitschulen schließt, sorgt jetzt dafür, daß Menschen, die auf Reha-Maßnahmen angewiesen sind, viel größere Probleme bekommen als eine Infektion, die sie zu 99% nicht töten wird.

Man hat in diversen Teilen Deutschlands das komplette Tennistraining für den Hobbybereich verboten. Ein Tennisplatz misst je nach Art 500-600 m². Alle Tennishallen mussten größtenteils geschlossen werden und in wenigen Bundesländern war noch Einzeltraining erlaubt. Tennistraining findet im Winter vor allem in Gruppen statt, da hier Kosten von 70 Euro pro Stunde keine Seltenheit sind, um Tennishalle und Trainer entsprechend zu entlohnen. Nun ist es so, daß in diesem Jahr aufgrund diverser Lockdowns das Training kaum stattfinden konnte. Es geht hier aber nicht um ein Hobby, sondern zum einen um persönliche und körperliche Entwicklungen von Kindern und Jugendlichen und zum anderen auch von Erwachsenen. Die gezielt eingesetzten Trainingsinhalte im Tennissport sind nicht nur auf den Sandplätzen dieser Welt von Bedeutung, sondern transportieren sich in viele Lebensbereiche des alltäglichen Lebens weiter. Tennis ist aufgrund seiner spezifischen Bewegungen einzigartig und nicht umsonst die komplizierteste Sportart von allen. Das von diesen Bewegungen nicht nur der Körper in Form von Muskeln, Bändern und Sehnen weiterausgebaut wird, sondern vor allem auch das Gehirn ist wissenschaftlich bewiesen.

Die Maßnahmen nehmen ganz vielen Menschen nicht nur die Möglichkeiten Geld zu verdienen, sondern sorgen auch für ganz neue Probleme, die das Krankeitssystem überlasten.

Dieses hat der Labor-Virologe Drosten mitzuverantworten. Deshalb dürfen keineswegs solche tiefgreifenden Maßnahmen von wenigen Menschen beschlossen werden. Es bedarf hier eines Ausschusses, wo Menschen aus den verschiedensten Bereichen gehört werden und dieser Ausschuss muss öffentlich sein, denn es geht hier ja um die Gesundheit aller oder gibt es da irgendwas was der Geheimhaltung und der nationalen Sicherheit besprochen wird?

„Es ist schon so, dass wir jetzt unbedingt etwas tun müssen.“

Christian Drosten, 08.12.20

Ja, den Menschen endlich sagen, wie sie ihr Immunsystem schützen und aufbauen können, denn 85% der Deutschen haben ein sehr schwaches Immunsystem.