“Wir möchten Fakten schaffen und nicht spekulieren.”

Professer Dr. med Hendrik Streeck, zu den aktuellen Untersuchungen und zur ersten Studie am Menschen in Bezug auf das Corona Virus überhaupt, gibt Anlass zur Hoffnung, dass der große Corona Schwindel bald vorbei sein kann.

Streeck untersucht seit fast 9 Tagen den Virus und hat erste Erkenntnisse. Er ist der Virologe, der die meisten Todesfälle und die meisten Corona Infizierten gesehen und dessen Fälle untersucht hat. Der Shutdown der Welt wurde aufgrund von Statistiken vollzogen, nicht von Fakten. Ist es wichtig zu wissen, woran die Menschen sterben?  “Ich denke schon. Es ist oft sehr wichtig zu wissen, ob die Menschen an einer viralen Pneumonie, also ursächlich an Covid-19, verstorben sind oder an etwas anderem. Bei einem der Heinsberger Patienten wurde zwar Sars-CoV-2 im Rachen nachgewiesen. Aber er hatte keine Lungenentzündung, sondern ist an einem Herzstillstand gestorben. Es ist wirklich Zeit, dass wir uns auf Daten berufen.” merkt der Professor an.

Und dennoch gibt es viel zu viele Menschen, die nichts für ihre Freiheit tun werden und der breiten Masse hinterherlaufen. So wie es die Bundesregierung wünscht. Der Deutsche denkt nicht. Der Deutsche folgt. So wie er Jahrzehntelang ohne Eigenverantwortung das Gesundheitssystem ausgenutzt hat.

Genau das wird von oben runter propagiert. RKI Chef Wieler empfiehlt jeden Winter die Grippeschutzimpfung, da sie ja schließlich kostenlos sei.

In Viersen kam eine 88 jährige Frau ins Krankenhaus. Ihr Test war positiv auf Corona. Die Frau wurde aus dem Krankenhaus entlassen, weil sie keine der üblichen Symptome aufwies. Die Familie brachte sie erneut ins Krankenhaus, da sich der Zustand nicht besserte. Auch hier wurde der Corona Test als positiv bestätigt, dennoch wurde die Frau wieder nach Hause geschickt. Sie starb kurze Zeit später an Altersschwäche. Sie wird als Covid-19 Verstorbene in der Statistik geführt.

In Heinsberg verstarb ein weit über 100 jähriger Mann, der ebenfalls positiv getestet wurde. Er verstarb aber nicht an Corona – sondern mit, für Streeck ist das keine Überraschung, dass der Mann gestorben ist. “Selbst ein Schnupfen hätte hier zum Tod führen können.”

Streek ist absolut gegen die verhängte Ausgangs- oder Kontaktsperre, da sie eher kontrapoduktiv ist. ” Ein Grund ist, dass wir gerade alles tun, was schlecht für unser Immunsystem ist. Wir hängen zu Hause rum und gehen nicht raus in die Sonne. Nur zu viert im Park auf einer Decke zu sitzen, ist schon verboten. Aber auch da schauen wir nicht auf die Fakten. Sars-CoV-2 ist eine Tröpfcheninfektion und keine, die über die Luft übertragen wird. Wären es Masern und wir hätten alle keinen Immunschutz, dann würde auch ich dazu raten, öffentliche Verkehrsmittel zu meiden. Auch bei Pocken würde ich mich anders verhalten. Wir möchten Fakten schaffen und nicht spekulieren. “, sagt Streek.

In Mönchengladbach hat die Polizei in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Geburtstags-Treffen von fünf jungen Männern im Alter von ca. 20-25 Jahren aufgelöst. Alle fünf mussten jeweils 200 EURO Ordnungsgeld als Strafe bezahlen. Die Fünf trennten sich. Drei hatten den gleichen Weg. Sie wurden von der Polizei verfolgt und erneut zur Kasse gebeten. Wer nichts wird, wird Polizist! So viel zum Thema Fingerspitzengefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.